07.05.: Einhaltung von Terminen

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

uns allen ist klar, dass diese Zeit eine große Herausforderung, auch für alle Schüler und deren Eltern darstellt.

Immer wieder erreichen uns diesbezügliche Anrufe und Schreiben von besorgten Eltern. In diesen Mitteilungen wird oft gebeten, dass die Lehrkräfte mehr kontrollieren und sich von den Schülern Aufgabenlösungen zuschicken lassen und den Schülern dann natürlich eine Rückmeldung senden oder auch eine Bewertung vornehmen.

Dies ist für die Lehrkräfte mit sehr viel Zeitaufwand verbunden, trotzdem versuchen wir, dies so gut wie möglich umzusetzen. Dafür nutzen wir vor allem die Möglichkeiten von Lernsax, z. B. Videokonferenzen, Chats und terminisierte Abgaben von Aufgabenlösungen.

Leider müssen wir aber feststellen, dass sich diesen Terminen immer mehr Schüler entziehen, sie und teilweise auch ihre Eltern sind für die Lehrkräfte so gut wie nicht mehr erreichbar. Sie reagieren nicht auf Mails, Quickmessages oder sonstige Kontaktbemühungen der Lehrkräfte.

Dies ist sehr schlimm, denn dadurch geht für diese Schüler noch mehr Lehrstoff und soziale Kontaktaufnahme verloren.

Wie gesagt, wir alle wissen, dass es nicht leicht ist, alles zu bewältigen, aber trotzdem sollten wir alle versuchen, uns nicht aus den Augen zu verlieren und die wenigen Kontaktmöglichkeiten, die derzeit möglich sind, nutzen.

Ich möchte deshalb an dieser Stelle nochmals klar formulieren: 

  • Alle Termine, die die Lehrkräfte festlegen, sind für die Schüler verbindlich einzuhalten, dies betrifft nicht nur die Abgabe von Aufgaben zum vorgegebenen Termin, sondern auch die Teilnahme an Videokonferenzen. Dies ist wie Unterricht in der Schule anzusehen, dort ist es auch Vorschrift, sich zu entschuldigen, wenn man aus triftigen Gründen, z. B. Krankheit, verhindert ist. 
  • Dabei orientieren sich die Lehrkräfte am gültigen Stundenplan. 
  • Dafür ist es nötig, täglich ins Programm Lernsax zu schauen. 
  • Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die aus triftigen Gründen keine Möglichkeit hatten, die geforderte Aufgabe abzugeben oder an einer Videokonferenz teilzunehmen (kein Endgerät zu Hause, Nutzung des Laptops muss mit mehreren Familienmitgliedern geteilt werden, kein Internet verfügbar, …), müssen sich auf irgendeine Weise vorher bei der Fachlehrkraft entschuldigen (z. B. mittels einer Mail an die entsprechende Lehrkraft), sonst wird die Note 6 für eine nicht erbrachte Leistung erteilt. Zur Bewertung hatte ich bereits am 19.01. einen Beitrag auf der Schulwebseite veröffentlicht. 

In der Hoffnung, bald wieder Präsenzunterricht durchführen zu können, verbleibe ich mit allen guten Wünschen für Gesundheit und Durchhaltevermögen.

B. Kaden, SL